Feministische Religionsphilosophie – ein innovatives Projekt

Brigitte Buchhammer

Abstract


Feminist Philosophy of Religion – an innovative Project 

This essay seeks to launch a systematic basis for a feminist philosophy of religion. The critical thrust is explained with reference to latent sexism in a great part of the traditional philosophy of religion, with reference to Vatican documents, which are marked by perceptions and observations that have resulted in an attitude of discrimination against women. Furthermore, many theories in the field of feminist theology are flawed by argumentative deficiencies as well. These problem areas warrant a necessity to develop a new approach, which eliminates the reductionist views dominating the current debates, by means of a careful philosophical argument. The article is divided in three parts. It starts by a short exposition of the issues at stak, to explain the philosophical methodology and the concept of feminist philosophy constituting the basis of this essay. Reconstructing central differentiations of Kant's 'Critical Philosophy', it is demonstrated that Kant's most elaborate conception of the human being does provide a sound foundation for dealing with the pressing issues of our time. Thus core elements of Kant's Critique of Pure Reason are examined in light of the question, in which way a philosophical and theological discourse on God may be possible. What can feminist philosophy gain from Kant's moral philosophy as it seeks to discard unfounded or defective theories that result in discrimination against women? The third point leads through central arguments of Kant's philosophy of religion, mainly his theory of "Herzenskündiger”, and provides a survey of Kant's philosophical conception of 'church' (ethical commonwealth), contending that this sophisticated understanding is more in line with feminist concerns than some recent theories of an 'ecclesia of women'.


Keywords


feminism, moral philosophy, feminist philosophy of religion, theology, gender-theory

Full Text:

PDF (Deutsch)

References


Aguado, Maria Isabel Pena und Bettina Schmitz (Hg.). Klassikerinnen des modernen Feminismus. ein-Fach Verlag: Aachen, 2010.

Arendt, Hannah. Vita activa oder Vom tätigen Leben. Piper: München, 1967.

Autorinnenteam (Hg.). Geteilter Feminismus. Rassismus. Antisemitismus. Fremdenhass. – Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis. Heft Nr. 27, Köln 1990.

Brandt, Reinhard. Universität zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Kants 'Streit der Fakultäten'. Akademie-Verlag: Berlin, 2003.

Buchhammer, Brigitte. "Religion und Homosexualität. Eine Relektüre von Hegels Religi-onsphilosophie". In: Nagl-Docekal Herta, Kaltenbacher Wolfgang und Nagl Ludwig (Hg.). Viele Religionen – eine Vernunft? Ein Disput zu Hegel. Boehlau: Wien-Köln-Weimar, 2008, S. 211-233.

Buchhammer, Brigitte. Feministische Religionsphilosophie. Philosophisch-systematische Grundlagen. LIT-Verlag: Wien-Berlin, 2011.

Butler, Judith. Das Unbehagen der Geschlechter. Suhrkamp: Frankfurt am Main, 1991.

Dworkin Ronald. Bürgerrechte ernst genommen. Suhrkamp: Frankfurt am Main, 1984.

Gehrke, Helmut. Theologie im Gesamtraum des Wirklichen. Oldenbourg: Wien, 1981.

Gerhard, Ute. "Feminismus heute?" In: Moltmann-Wendel, Elisabeth (Hg.). Feministische Theologie. Wo steht sie? Wohin geht sie? Eine kritische Bilanz. Neukirchner Verlagsgesellschaft: Neukirchen, 2008, S. 14-27.

Gerl-Falkovitz, Hanna-Barbara. "Personalität in Mann und Frau." In: Putallaz, François-Xavier und Bernard Schumacher (Hg.). Der Mensch und die Person. Wissenschaftliche Buchgesellschaft: Darmstadt, 2008, S. 229-238.

Gildemeister, Regine und Angelika Wetterer. "Wie Geschlechter gemacht werden. Die soziale Konstruktion der Zweigeschlechtlichkeit und ihre Reifizierung in der Frauen-forschung. In: Axeli-Knapp Gudrun, Wetterer Angelika (Hg.): Traditionen Brüche. Entwicklungen feministischer Theorie. Kore-Verlag: Freiburg am Breisgau, 1992, S. 201-251.

Heyward, Carter. Keep your Courage. A Radical Christian Feminist Speaker. Church Publishing Inc.: New York, 2010.

Irigaray, Luce. Das Geschlecht, das nicht eins ist. Merve: Berlin, 1997.

Kant, Immanuel. Gesammelte Schriften, hg. v. d. Preußischen Akademie der Wissenschaften, Berlin-Leipzig. Zitiert: AA (Akademie-Ausgabe), 1920 ff.

- Kritik der reinen Vernunft, AA, III.

- Prolegomena zu einer jeden künftigen Metaphysik, die als Wissenschaft wird auftreten können, AA, IV.

- Kritik der praktischen Vernunft, AA, V.

- Metaphysik der Sitten, Rechtslehre, AA, VI.

- Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, AA, VI.

- Streit der Fakultäten, AA, VII.

- Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, AA, VII.

- Zum ewigen Frieden, AA, VIII.

Kuby, Gabriele. Die Gender-Revolution – Relativismus in Aktion. Kißlegg, 2006.

Kuby, Gabriele. Gender- Eine neue Ideologie zerstört die Familie. Kißlegg, 2014.

Langthaler, Rudolf . "Dulden heißt diskriminieren." In: Die Furche vom 27.07.2006, Nr. 30/06, S.7.

La Rocca, Claudio. "Was Aufklärung sein wird." In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 52 (2004) 3, S. 347-360.

La Rocca, Claudio. "Aufgeklärte Vernunft – Gestern und Heute." In: Klemme Heiner (Hg.): Kant und die Zukunft der europäischen Aufklärung. Berlin, 2009, S. 100-123.

Mulieris Dignitatem. Apostolisches Schreiben von Papst Johannes Paul II. über die Würde und die Berufung der Frau anlässlich des Marianischen Jahres. Verlautbarungen des Apostolischen Stuhls Nr. 86, 15. August 1988.

Nagl-Docekal, Herta. "Nach der Gleichstellung. Fragen der Gerechtigkeit in der heutigen feministischen Theorie." In: Heinz Marion und Kruster Friederike (Hg.): Geschlechtertheorie und Geschlechterfor-schung. Ein interdisziplinäres Kolloquium. Bielefeld, 1998.

Nagl-Docekal, Herta. "Ein Postscriptum zum Begriff 'Gerechtigkeitsethik'", in: Horster Detlef (Hg.): Weibliche Moral – ein Mythos? Frankfurt/M., 1998 (a), S. 142-153.

Nagl-Docekal, Herta. Feministische Philosophie. Ergebnisse, Probleme, Perspektiven. Fischer: Frank-furt am Main, 2000.

Nagl-Docekal, Herta. "Autonomie zwischen Selbstbestimmung und Selbstgesetzgebung oder: Warum es sich lohnen könnte, dem Verhältnis von Moral und Recht bei Kant erneut nachzugehen." In: Pauer-Studer, Herlinde und Herta Nagl-Docekal (Hg.). Freiheit, Gleichheit und Autonomie. Oldenbourg: Wien-Berlin, 2003, S. 296-326.

Nagl-Docekal, Herta. "Religion unter säkularisierten Bedingungen?" In: Gestrich Christof und Wabel Thomas (Hg.). Gott in der Kultur. Moderne Transzendenzerfahrungen und die Theologie. Wichern Verlag: Berlin, 2006, S. 87-109.

Nagl-Docekal, Herta. "Philosophische Reflexionen über Liebe und die Gefahr ihrer Unterbestimmung im zeitgenössischen Diskurs." In: Nagl-Docekal Herta und Wolfram Friedrich (Hg.). Jenseits der Säkularisierung: Religionsphilosophische Studien. Parerga: Berlin, 2008, S.111-141.

Nagl-Docekal, Herta. "Zur Aktualität dieses Buches." In: Aguado, Maria Isabel Pena und Schmitz Bettina (Hg.). Klassikerinnen des modernen Feminismus. ein-Fach Verlag: Aachen, 2010, S. 112-117.

Nagl-Docekal, Herta ."Ist die Konzeption des 'Herzenskündigers' obsolet geworden?" – Philosophisches Jahrbuch, 2. Halbband, 2010 (2010a), S. 319-338.

Nagl-Docekal, Herta. "Issues of Gender in Catholicism: How the Current Debate could benefit from a Philosophical Approach." In: Taylor Charles, Casanova José, McLean George F. (Ed). Church and People: Disjunctions in a Secular Age. The Council für Research in Values and Philosophy: Washington, 2012, p. 155-186.

Nagl-Docekal, Herta. Innere Freiheit. Grenzen der nachmetaphysischen Moralkonzeptionen. Akademie Verlag: Berlin, 2014.

O'Neill, Onora. "Einverständnis und Verletzbarkeit. Eine Neubewertung von Kants Begriff der Achtung für Personen." In: Nagl-Docekal Herta , Pauer-Studer Herlinde (Hg), Jenseits der Geschlechtermoral. Suhrkamp: Frankfurt am Main, 1993, S. 335-367.

Schreiben der Kongregation für die Glaubenslehre an die Bischöfe der katholischen Kirche über "Die Seelsorge für homosexuelle Personen". – Verlautbarungen des apostolischen Stuhls Nr. 72, 30. Oktober 1986.

Schüssler-Fiorenza, Elisabeth. "Feministische Theologie zwischen Moderne und Postmoderne." In: Dethloff, Klaus / Langthaler Rudolf / Nagl-Docekal, Herta und Wolfram Friedrich (Hrsg.). Orte der Religion im philosophischen Diskurs der Gegenwart. (Schriften der Österreichischen Gesellschaft für Religionsphilosophie, Band 5), Parerga Berlin, 2004, S. 315-339.

Stangneth, Bettina. Kultur der Aufrichtigkeit. Zum systematischen Ort von Kants "Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft". Königshausen & Neumann Würzburg, 2000.

Wimmer, Reiner. Religionsphilosophische Studien in lebenspraktischer Absicht. Herder: Freiburg, 2005.

Internet-Seiten:

http://www.medrum.de/content/gender-die-tiefe-unwahrheit-einer-theorie

http://www.medrum.de/content/bischof-huonder-kein-einsamer-rufer-in-der-wueste

http://ncronline.org/news/vatican/relatio-post-disceptationem-2014-synod-bishops-family




DOI: http://dx.doi.org/10.25180/lj.v16i2.4

URN (PDF (Deutsch)): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:101:1-201708025307

Refbacks

  • There are currently no refbacks.


Copyright (c) 2014 Brigitte Buchhammer

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.

PRINTED ISSN: 2410-4817

ONLINE ISSN: 1561-8927

Creative Commons License

The online edition of Labyrinth is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.

Published with the suppport of the Cultural Department of the City of Vienna 

Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung der Kulturabteilung (MA 7) der Stadt Wien